Logo der Abteilung Fallschirmsport in der Flugsportgruppe im DLR Oberpfaffenhofen e.V.

Fallschirmsport in Oberpfaffenhofen

Am 16. Oktober 1976 begann der Fallschirmsport der Flugsportgruppe auf dem Flughafen Oberpfaffenhofen mit ca. 40 Einweisungssprüngen von Joachim Laudam für die Sportpiloten aus der DLR-Do27. Anschließend wurden einige weiter geschult und sprangen drei Jahre lang in Mühldorf beim FSC München aus unserer Do27 mit dem DLR-Piloten und Springer Rüdiger Henrici.

Danach wurde diese Springergruppe von Siegfried Prestele und Wolfgang Wagner zum Leistungsspringen geführt.

Zuweilen wird heute noch am Wochenende von Oberpfaffenhofen aus gestartet und bei der Maxhofkaserne am Starnberger See abgesprungen. Meist wird jedoch auf anderen Flugplätzen gesprungen z.B. in Illertissen oder Bad Wörishofen.

Das jährliche, einwöchige Springerlager findet in Bad Windsheim statt. Hier sind außerhalb einer Flughafen-Kontrollzone Sprünge aus größerer Höhe möglich.
Mit Sondergenehmigung bei speziellen Events werden auch Außenlandungen durchgeführt.

Fallschirmsprung aus der Dornier Do27

Unsere Fallschirmspringer pflegen das gesellige Beisammensein und trafen sich bis Oktober 2018 jeden Donnerstag im FSG-Vereinsheim, an den Sprungtagen, im Springerlager und auch zu Aktivitäten außerhalb des Fallschirmsports.













Absetzflugzeug




Am 25.11.2006 fand in einem Festakt in der Flugsportgruppe im DLR Oberpfaffenhofen e.V. die Taufe der Dornier Do27 D-EEAF auf den Namen “Eberhard Silbersdorf“ statt, der sich zu Lebzeiten für sie engagierte und selbst auch Do27-Pilot war.



Die Do27 wurde in den Jahren 2005/2006 intern in unserer Flugsportgruppe von dem sehr engagierten Do27-Team in unzähligen Arbeitsstunden grundüberholt.