D-KDVL - SF-25 B "B-Falke"

FSG Motorfalke in St.Johann, Kitzbühler Horn_Foto: G. Miosga

Der Flugzeugkonstrukteur Egon Scheibe (1908-1997) war erfolgreicher Konstrukteur, Hersteller und Unternehmer.
Der SF-25 B "B-Falke" wurde gegenüber der A-Version in grundlegenden Details überarbeitet: neben der veränderten Tragflächenauslegung auch eine grundlegende Überarbeitung des Fahrwerks vorgenommen. So erhielt der B-Falke neben dem zentralen Hauptrad mit Trommelbremse nun kleine Stützräder unter den Tragflächen sowie ein lenkbares Spornrad um die Manövrierfähigkeit am Boden zu verbessern. Der Wechsel zu den VW-basierten Stamo-Motoren brachte die erforderliche Zuverlässigkeit für einen sicheren Dauerbetrieb. Damit wurde die Entwicklung hin zum Touringmotorsegler vollzogen, während der A-Falke eher den Charakter eines eigenstartfähigen Segelflugzeuges hatte. Damit war der Falke auch als kostengünstige Schulmaschine abseits des Segelflugbetriebes interessant geworden. Für die Nachwuchsschulung der britischen Air Cadets wurde der B-Falke in 40 Exemplaren bei Slingsby Aviation als T.61E Venture in Lizenz gefertigt. Ebenso wurden einige B-Falken von der Fa. Sportavia Pützer in Lizenz gebaut.

Der B-Falke war der 1. Motorsegler in unserer Fliegergruppe und wurde 1964 auf Betreiben des 1. Vorsitzenden Arno Brünner beschafft. Der B-Falke diente sehr erfolgreich der Schulung, auch wurde er in den Alpensegelfliegerlagern (St. Johann/Niederöblarn) zur Einweisung in die Besonderheiten des Alpensegelflugs eingesetzt.
Die D-KDVL ging leider 1980 durch einen Motorausfall nach dem Start, zum Glück ohne größeren Personenschaden, zu Bruch.

Flugzeug-Datenblatt:

Datenblatt
Höchstabfluggewicht: 
555kg
Leergewicht: 
360kg
Motor: 
Stamo MS
Leistung: 
33kW
Zylinder: 
4
Spannweite: 
15m
Drehzahl (Reiseflug): 
15001/min
Flügelstreckung: 
13.4
Propeller: 
Zweiblatt Holz
Flügelfläche: 
18m²
Treibstoff: 
AVGAS
Flügelflächenbelastung: 
32kg/m²
Hersteller: 
Scheibe Flugzeugbau GmbH, Dachau
Länge: 
8m
Modell: 
SF-25 B "B-Falke"
Baujahr: 
1964
Bauweise: 
Stahlrohrrumpf, Flächen in Holz mit Bespannung
Sitzplätze: 
2
Höchstgeschwindigkeit (VNE): 
190 km/h
Reisegeschwindigkeit: 
140 km/h
Mindestgeschwindigkeit: 
50 km/h
geringstes Sinken: 
0.95 m/s bei 70 km/h
Gleitzahl: 
22
max. Flughöhe: 
5000 m
Reiseflughöhe: 
2000 m
Startart: 
Motor
IFR-fähig: 
-
Vereinsbesitz: 
Mittwoch, 1. Januar 1964 bis Dienstag, 1. Januar 1980
Kategorie: 
Motorsegelflugzeug
Lärmschutz: 
Dieses Flugzeug erfüllt die Anforderungen an den Lärmschutz